Kerpen - Eifelsteig - Wasserfall Dreimühlen - Wanderweg 15 - Kerpen

Ausgangspunkt: In 54578 Kerpen Richtung Niederehe fahren, der Beschilderung zur Burg Kerpen folgen. Der Parkplatz befindet sich links vom Haupteingang, Zugang durch den Torbogen.
Alternativ starten wir in 54579 Niederehe, Parken bei Landgasthof Schröder oder am Klosterhof.

Einkehrmöglichkeit:
In Kerpen:
www.daskleinelandcafe.de Fritz-von-Wille-Str. 8
Bäckerei Emondts (Kaffee und Kuchen am Stehtisch)
In Niederehe:
Landgasthof Schröder

Länge 11,8 km, 3,5 Stunden, 201 Höhenmeter Anstieg

Charakter der Wanderung:
Gut ausgeschildert, auch ohne Karte oder GPS findet man den Weg mühelos. Breite Wanderwege, steile Pfade, Asphaltstraßen, Wald und offenes Gelände, eine abwechslungsreiche Wanderung, durchgehend markiert mit Eifelsteig und Wanderweg 15.

Aufgezeichnet am 07.07.2011, überarbeitet am 12.02.2015

Downloads:
Navi: .gpx-Datei
Karte und Beschreibung in PDF herunterladen
oder
die Seite in outdooractive.com besuchen

Wanderung Kerpen - Wasserfall  auf einer größeren Karte anzeigen

Streckenbeschreibung

km 0,0
Ab Parkplatz wandern wir zurück, durch den Torbogen, am Haupteingang der Burg vorbei und dann gleich links, die schmale Steintreppe hoch. Markierung: Eifelsteig!
km 0,2
Nach einem kurzen aber steilen Anstieg erreichen wir das Grab des Eifelmalers Frits von Wille, wo ein großer Findling als Denkmal aufgestellt ist. Etwas weiter stößt der Pfad auf einem Feldweg, hier halten wir uns rechts. Wir wandern jetzt in einer offenen Landschaft, zwischen den Feldern. Mal zeigt die Markierung nach rechts, mal nach links, also immer aufpassen. Später fällt der Weg, hier nur noch ein Pfad, steil ab zur Kreisstraße (K59). Es geht kurz an der Straße entlang. Am alten Steinbruch nehmen wir den Weg links (Eifelsteig!) und wandern weiter nach Niederehe.
km 2,5
In Niederehe überqueren wir die Kreisstraße und wandern an der Klostermauer vorbei.
Die Kirche kann tagsüber besichtigt werden. Ein Gasthof (Landgasthof Schröder) ist direkt gegenüber.

Das 1175 von den Herren von Kerpen (Eifel) für adelige Jungfrauen erbaute Kloster in Niederehe erlebte in den ersten Jahrhunderten seines Dasein eine wahre Blütezeit. Es nannte große Besitztümer sein eigen, Pilger und Wallfahrer strömten nur so herbei. Doch mit dem Wohlstand litt die Klosterzucht der Nonnen zusehens und es gab Unregelmäßigkeiten in finanziellen Dingen. Der Abt von Steinfeld und die Landesherren von Niederehe drängten auf eine Umwandlung in ein Männerkloster.
Die flotten Nonnen wurden schließlich 1505 von frommen Padres aus dem Kloster Steinfeld abgelöst und es kehrten wieder Zucht, Ordnung und Wohlstand ein. Nach einigem Hin und Herr mit Besitzerwechsel wurde das Kloster Niederehe schließlich 1803 von den Franzosen aufgelöst und die Besitztümer inklusive Brauhaus und Klostermühle versteigert.

Auf der Loogher Straße halten wir uns links und kommen am Parkplatz Klosterhof vorbei (Alternativ können wir die Wanderung auch in Niederehe starten). Erneut überqueren wir die Kreisstraße und wandern nach rechts auf dem alten Bahndamm weiter.
km 3,3
Der Weg auf der Bahntrasse endet an einer Straße mit Brücke. Wir gehen über die Brücke und wandern am rechten Ufer des Niedereher Baches weiter. Nach gut 1 km überqueren wir auf einer neuen Wanderbrücke (2011) erneut den Bach  und wandern an der Überseite auf dem Kalk-Eifel-Radweg weiter.  Nur kurz teilen wir uns den Weg mit den Radfahrern. An der Abzweigung halten wir uns rechts, gehen durch die Bahndamm-Unterführung und folgen dem Schild „Fußweg zum Wasserfall“.
km 5,7
Der Wasserfall von Dreimühlen oder Nohner Wasserfall, ist der interessanteste Wasserfall der gesamten Eifel. Beim Bau der Bahnstrecke Dümpelfeld-Lissendorf, die in 1912 geöffnet wurde, fasste man 3 kalkhaltige und kohlensäurehaltige Quellbäche des Ahbaches zusammen und leitete sie unter dem Bahnkörper hindurch. An der Stelle, an der der künstliche Bach die Stufe passiert, entweicht schlagartig die Kohlensäure und daherr fällt Karbonat aus. Das Ergebnis ist ein "wachsender Wasserfall", die entstandene Kalksinterbanken wachsen immer weiter Richtung Ahbach (wikipedia.org/wiki/Dreimühlen-Wasserfall).

Nach Besichtigung des Wasserfalles wandern wir weiter auf dem Eifelsteig.
km 6,5
Auf einer Brücke überqueren wir die alte Bahntrasse (Kalk-Eifel-Radweg). Ab jetzt folgen wir nicht länger den Eifelsteigmarkierungen, sondern dem Wanderweg 15. Direkt hinter der Brücke führt uns der Wanderweg 15 nach links zum Naturschutzgebiet. Nach etwa 600 m geht es in den Wald hinein. Der Weg steigt nun kräftig an. Später gibt es keine nennenswerten Höhenunterschiede mehr. Der Weg ist deutlich markiert und geht meist geradeaus. Einige Ausnahmen:
km 8,0
50 m an der Grillhütte vorbei schräg rechts hoch wandern.
km 8,2
Nach Überquerung der Asphaltstraße (K74), auf „Auf der Lay“ rechts halten
km 9,6
Direkt am Steinbruch vorbei auf dem Waldweg nach links gehen.
km 10,2
Beim Schild „Vorsicht Sprengarbeiten“ geht Wanderweg 15 nicht nur geradeaus weiter, sondern auch nach links, die Markierung hat 3 Weg-Pfeile! Die Zahl 15 wird leider von der Markierung"Wasserfall Runde" überdeckt.
Wir nehmen die Abzweigung nach links, überqueren den Bach, verlassen den Wald und wandern fast geradeaus auf Kerpen zu. Der Kapelle vorbei, wandern wir die Steintreppe zur Burg und zum Parkplatz hoch.
km 11,8
Ende unserer Wanderung.

 

Deine Outdoor-Plattform zur Tourensuche und Routenplanung Mehr erfahren >

 

 

Inserieren in dieser Webseite? Info hier